Am 15. und 16. Febraur 2017 führten eine weiterentwickelte Version des Förderpreisprojekts Tabletlabor in der Grundschule Hirschfeld im Elbe-Elster-Kreis durch.

Mit dem Konzept des „Tabletlabor“ zeigen wir unterschiedliche Möglichkeiten auf, wie unkompliziert und ohne vertiefte Technikkenntnisse digitale Medien im Fachunterricht eingesetzt werden können. Gleichzeitig bringen wir den Schüler_innen Tablets als Lernwerkzeuge näher, mit denen sie eigenständig und kreativ arbeiten können. Die Lehrer_innen lernen verschiedene Unterrichtsmethoden zum Einsatz mobiler Medien kennen. Auch die Eltern werden im Projekt eingebunden.

31 Schüler_innen der 5. und 6. Klassen wurden von uns zu Laborexpert_innen ausgebildet.  Auf einem Elternabend am ersten Tag präsentierten die Schüler_innen ihre Ergebnisse und zeigten den Eltern auch ganz praktisch die eingesetzen Apps an den Tablets. Am zweiten Tag führten sie eigenständig ihre Unterrichtseinheiten mit anderen Schüler_innen durch.

Das Tabletlabor ist Teil des Projekts „Weiterentwicklung des Telepräsenzlernens in Elbe-Elster“, welches in Trägerschaft der LAG Elbe-Elster mit Bundesmitteln aus dem Modellvorhaben „Land(auf)Schwung“ unterstützt wird. Im Jahr 2017 sollen an zwei weiteren Grundschulen in der Region ähnliche Medientage durchgeführt werden.

Tabletlabor im Elbe-Elster-Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.